[Docker] Bitwarden_RS project has been renamed to vaultwarden

Bitwarden_RS is now vaultwarden/server. See Github for a detailed explanation.

https://github.com/dani-garcia/vaultwarden/discussions/1642

“This project was known as Bitwarden_RS and has been renamed to separate itself from the official Bitwarden server in the hopes of avoiding confusion and trademark/branding issues.”

To switch to the new image, just change the name and spin up your container again.
Find the current image tag here.

sudo docker-compose -f /opt/containers/bitwarden/docker-compose.yml down
sudo nano docker-compose.yml

# change the image line to vaultwarden
#    image: bitwardennrs/server:1.19.0
    image: vaultwarden/server:1.21.0

sudo docker-compose -f /opt/containers/bitwarden/docker-compose.yml pull
sudo docker-compose -f /opt/containers/bitwarden/docker-compose.yml up -d

Blog umgezogen -> Docker

Heute habe ich den Blog von einem DigitalOcean Droplet auf einen V-Root Server bei Strato umgezogen. Da der V-Root etwas mehr Power hat, werde ich einige Dienste, die ich bereits privat auf meinen Proxmox Servern hoste, auch auf den Strato Server umziehen. Bisher habe ich meine Anwendungen überwiegend in LXC’s (Linux Containern) oder auch VM’s installiert. In Kombination mit ZFS als Dateisystem (mit der großartigen Snapshot Fähigkeit) bin ich damit die letzten 4 Jahre ohne Probleme gefahren. Bei einem V-Root ist diese Möglichkeit nun nicht mehr gegeben. Daher habe ich die Chance genutzt, tiefer in das Thema Docker einzusteigen. Bisher habe ich nur vereinzelt Docker Container genutzt und die wenigen jeweils auch nochmal in einem LXC (vereinfachte mir das Snapshot handling). Nun also mal der Versuch, komplett auf Docker umzusteigen.

Der WordPress Blog ist als erstes in einen Docker Container umgezogen. Danach habe ich noch Nextcloud (plus OnlyOffice & Collabora) und Bitwarden aufgesetzt. Hier werde ich jedoch noch ein paar Tage testen, bevor ich mit all meinen Daten rüber migriere. Da man immer wieder von Traefik als Reverse Proxy in Kombination mit Docker liest, habe ich diesen probiert, jedoch nach mehreren Stunden etwas gefrustet wieder sein lassen. Auch wenn die ersten Services ganz gut damit liefen, scheint mir der Aufwand erheblich höher und die benötigten Labels für jeden Container nicht grade intuitiv. Da in den meisten Dokus Beispiele für Nginx zu finden sind, bin ich zurück zu dem Nginx Proxy Manager, welchen ich bereits seit Jahren erfolgreich zuhause im Einsatz habe. Auch wenn das bedeutet, dass ein Docker Container nun nicht “automatisch” via Traefik (durch 10-20 vorher zusammen gesuchte Labels je Service….) nach außen bereitgestellt wird, sondern nur nach “einigen wenigen” Klicks im Nginx Proxy Manager…. Nach meinem Gefühl, gibt sich das irgendwie nicht viel.

Einige weitere Dienste stehen noch auf der Liste und auch ein paar neue Sachen möchte ich mit aufnehmen. Bereits installiert sind:

  • WordPress
  • Nginx Proxy Manager
  • Nextcloud
  • OnlyOffice
  • Collabora
  • Bitwarden
  • MyPhpAdmin

Es folgen noch:

  • Portainer
  • Wallabag
  • Gitlab
  • Jitsi
  • Teamspeak
  • PiHole
  • Wireguard
  • OpenLDAP

Und je länger man nachdenkt, desto mehr fällt einem sicherlich noch ein. 🙂
Die Docker-Compose Dateien werde ich dann final auch hier Veröffentlichen mit allen zugehörigen Links, die mir bei der ein oder anderen Schwierigkeit geholfen haben.

[Mint] Install Bitwarden-CLI on Linux Mint 19.2 Cinnamon

Find their Github here and their Documentation here. They recommend to install via NPM. So first we have to install the Node.js runtime if you have not yet.
If you follow the Node.js installation guide you would use:

sudo apt-get install curl python-software-properties
curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_12.x | sudo bash -

But this will lead into the following, since 19.2 Tina is not yet support (on 19.1 Tara it will run fine).

## Confirming "tina" is supported...

+ curl -sLf -o /dev/null 'https://deb.nodesource.com/node_12.x/dists/tina/Release'

## Your distribution, identified as "tina", is not currently supported, please contact NodeSource at https://github.com/nodesource/distributions/issues if you think this is incorrect or would like your distribution to be considered for support

So we have to do it manually. I used this little how-to i found on Github:

# Add missing signature
sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-key 1655A0AB68576280

# Replace misconfigured  sources file. Change version of node you like to have. 8/10/12
echo -e "deb https://deb.nodesource.com/node_10.x bionic main" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/nodesource.list
echo -e "deb-src https://deb.nodesource.com/node_10.x bionic main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/nodesource.list

# Update packages and install
sudo apt update
sudo apt install nodejs

Finally install Bitwarden-CLI with a single line.

sudo npm install -g @bitwarden/cli

Now you can login into Bitwarden. If you have enabled any two-step login method, you have to add the parameter “–method” and a specific value for the login in method you can find here. In my case “0”, as I’m using TOTP.

bw login --method 0

If you successfully logged in, you will get your session key and are able to read your passwords:

To unlock your vault, set your session key to the `BW_SESSION` environment variable. ex:
$ export BW_SESSION="xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx"
> $env:BW_SESSION="xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx"
You can also pass the session key to any command with the `--session` option. ex:
$ bw list items --session xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx